Heimische Orchideen

Foto: J. Fiedler
Foto: J. Fiedler

Die Braunrote Stendelwurz (Epipactis atrorubens) ist eine ausdauernde,krautige Pflanze.Sie blüht von Juni bis August.

Wegen ihres nach Vanille duftentenden Aromas wird sie

auch Vanilleständel oder Strandvanille genannt.

 

Man findet die Pflanze in hellen Wäldern, Säumen und an trocken-warmen Standorten, bevorzugt auf basisch bis neutralen, nährstoffarmen, durchlässigen Sand- und Steinböden.

Sie gilt aber auch als Pionierart, die gern Brachland, Bahndämme

und Halden besiedelt. 

In Allendorf gibt es noch ein kleines Vorkommen dieser Orchidee.


Foto: J. Fiedler
Foto: J. Fiedler

Das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza maculata) ist eines unserer häufigsten heimischen Orchideen.

Die genaue Bestimmung ist oft nicht einfach, da das gefleckte Knabenkraut vielfältige Varietäten ausbildet. So gibt es niedrige Pflanzen bis 10cm (15 cm) hohe Exemplare und hohe Pflanzen, die durchaus eine Größe von 100 cm erreichen.

 

Das Fuchs' Knabenkraut (Dactylorhiza fuchsii) ist eine sehr ähnliche Art, die mit dem gelfeckten Knabenkraut oft verwechselt wird.

In Allendorf gibt es an verschiedenen Standorten größere Vorkommen des Gefleckten Knabenkrautes.

Foto: J. Fiedler
Foto: J. Fiedler

Als farbenfrohe und leuchtend intensiv blühende Orchidee, präsentiert sich das Breitblättrige Knabenkraut.(Dactylorhiza majalis)

 

Die Orchidee tritt in der Allendorfer Gemarkung noch recht häufig auf, steht aber dennoch unter Artenschutz. Man triftt das breitblättrige Knabenkraut in feuchten Wiesen oft in Gesellschaft von Teufelskrallen an. Durch Überdüngung der Standorte und Intensivierung der Landwirtschaft gehen viele Bestände langsam zurück.

In der Allendorfer Gemarkung gibt es noch Standorte mit größeren Vorkommen.

Foto: J. Fiedler (1986)
Foto: J. Fiedler (1986)

Hier ist ein sehr seltener Farbmorph des breitblättrigen Knabenkrautes zu sehen.


Wir bitten alle Naturfreunde darum, keine Orchideen oder Pflanzenteile von den geschützten Orchideen aus der Natur zu entnehmen!